Neun neue Jugendleiter/-innen

 

Am 27. März wurden im Jugendzentrum „effa“ neun neue Jugendleiter_innen herzlich begrüßt und versorgt von den bereits Woche um Woche freundlich mitarbeitenden Ehrenamtlichen.

Drei Monate lang hatten die jungen Teamer_innen sich unter der Leitung von Carsten Reimers mit unterschiedlichen Themen im Blick auf angewandte Kinder- und Jugendarbeit beschäftigt, so z. B. mit Entwicklungspsychologie, Aufsichtspflicht, 1. Hilfe, „verhaltenskreativen“ Kindern und Jugendlichen, Nähe und Distanz, Erziehungsstilen … Vieles konnte spielerisch gelernt und erprobt werden, anders war echte Kopfarbeit. Auch ein viertägiges Blockseminar hinterließ nicht nur das Gefühl von Verbundenheit und Spaß, sondern auch ein „Puh, das war anstrengend.“ sowie eine gute Portion Schlafmangel.

 

Die Abschlussprüfung stand in diesem Jahr unter dem Motto „Wir können bunt“ und verlangte, ein Positionsplakat zu gestalten.

„Wir können bunt“ ist eine gemeinsame Kampagne der Evangelischen Jugend von Westfalen und im Rheinland und zielt darauf, Menschen unterschiedlichster Prägung, Glaubensrichtung, Herkunft, sozialem Status einen gleichberechtigten Raum einzuräumen. Und – gerade im Blick auf die anstehenden Wahlen – Freiräume für Jugendliche, Mitwirkung am politischen System, Teilhabe am öffentlichen Leben u. v. m. ins Gespräch zu bringen, sowie aktiv gegen Rechtsextremismus einzutreten.


Zu den neu geschulten Jugendleiter_innen gehören:

Jannis Brosch, Leon Gervens, Felix Herrenbrück, Hans-Jakob Kiesel, Marcel Lindlau, Hannah Meesters, Lea Ratajcak, Celine Rossen und Johann Schönberner


 

Der nächste Kurs findet voraussichtlich von Januar bis März 2018 im Jugendzentrum „effa“ statt. Kontakt und Informationen unter:

www.effa-kleve.de oder 0 28 21 / 2 41 74.