Reisen auf Segelschiffen ist ein besonderes Erlebnis. Seit 40 Jahren ist die Exodus dabei unsere treue Begleiterin. Das ehemalige Rettungsboot wurde 1978 von der Kirchengemeinde angeschafft und in Eigenarbeit zu einem traditionellen Segelschiff ausgebaut. Seitdem haben hunderte Jugendliche und junge Erwachsene auf der Exodus ihre ersten Segelmanöver gefahren. Zahlreiche Crews haben mit diesem Schiff die Nord- und Ostsee erkundet, vom Wattenmeer nach Dänemark, Schweden und bis nach England.

 

Technische Daten
Eigner: 
Evangelische Kirchengemeinde Kleve seit 1978
Betreiber:
Evangelische Jugend Kleve
Heimathafen:
Kleve
Rufzeichen:
EXODUS „DB6963“; MNSI: 211479730; ATIS: 9211026963
Bauart:
Spitzgatt Segelschoner – Klinkerbau Yellowpine auf Eiche mit Schwert und Kimmkielen
Klasse:
seit 1990 als Yacht Z3 für 12 Personen, Klassifiziert vom Register Holland Y9109
Fahrgebiet:
Nord- & Ostsee, bis 30 Meilen vor der Küste
Abmessungen:
Länge: 9,6 m Rumpf, 15,2 m ü. Alles, Breite: 3,25 m
Tiefgang:
1,1 m
Masthöhe:
10,4 m
Kojen:
max. 12 Personen
Verdrängung:
max. 10 Tonnen
Segelfläche:
72 m² mit 5 Segeln am Wind
Motor:
Deutz F4M1011F; 37,9 kW (51,5 PS) Bj. 1998
Baujahr:
ca. 1952 in der Bucht von Nagasaki (Japan) auf der Mitsubishi-Werft als offenes Rettungsboot 70 Personen für das Stückgutschiff MS Kokoh Maru mit Heimathafen “Kobe” (Japan) siehe Plankengravur, später Rettungsboot auf dem Frachtschiff MS Costiama
Ausbau:
1978/79 Umbau zur Segelketsch, ab 2005 Segelschoner